Unglückskekse

Unglückskekse – Für alle, die genug von Glückskeksen haben

Es wird vermutet, dass Glückskekse ursprünglich aus Japan kommen. Chinesische Restaurants in Amerika haben diese Idee jedoch schnell aufgriffen und die Kekse nach dem Essen serviert haben. Wer nun aber genau der Erfinder der Glückskekse ist, dazu gibt es verschiedene Theorien. Hier geht es aber ja eigentlich nicht um Glückskekse, sondern ums genaue Gegenteil, um Unglückskekse. Wer die allerdings erfunden hat, kann ich leider auch nicht sagen. Sicher ist nur, zumindest lässt es der Name erahnen, sie sagen dir nicht das Glück, sondern dein Unglück voraus. Die Zettel in diesen Unglückskeksen haben so Mut machende Botschaften wie :

Wie oft sollen wir dir das denn noch sagen?
ES WIRD NICHT BESSER.
Jetzt verstanden? Ja? Na endlich.

8 Stück von diesen Keksen befinden sich in einer Box. Natürlich sind auch diese Unglückskekse essbar und mit jeweils einer Botschaft gefüllt. Details:

  • Essbare Kekse, die jeweils eine Botschaft im Inneren enthalten
  • 8 Stück in einer Box
  • Boxgröße: ca. 10cm x 11cm x 10,5cm
  • Zutaten: Weizenmehl, Zucker, Glukosesirup, Emulgator: Sojalecithin, Rapsöl, Aroma, Speisesalz, Backtriebmittel: Natriumhydrogencarbonat

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.